Think before you ink! #2 Die passende Körperstelle

Apr 16, 2020

Heute möchte ich Euch ein paar Tipps für die Suche nach dem passenden Platz für Euer Tattoo geben.  Es geht um die Wahl der richtigen Körperstelle: welche Dinge gilt es zu bedenken und worauf soll man bei der Auswahl der passenden Region achten?

Damit man danach nicht bereuen muss, vorher nicht darüber nachgedacht zu haben, gilt also auch hier: „Think before you ink!“ 😊

Hier gehts zu Teil 1: Folgen und Risiken.

#2 DIE PASSENDE KÖRPERSTELLE

Tattoos werden immer beliebter, schaut man sich im Sommer im Schwimmbad oder am Strand um, dann sieht man immer mehr Leute, die ihren Körper mit Kunstwerken verziert haben. Nicht selten bleibt es nicht nur bei einem einzigen Tattoo, sondern oft ist dieses das erste Tattoo von vielen. Um die bunte Körperkunst bewundern zu können muss man aber oftmals auch gar nicht erst auf den Sommer warten, sondern diese sind auch im Winter trotz der Kleidung bereits gut an den Fingern, am Hals oder im Gesicht zu erkennen.

Tattoo und Berufsauswahl

Während man sich zu diesen exponierten, immer sichtbaren Stellen früher eher langsam vorgearbeitet hat und sie erst dann in Angriff genommen wurden, wenn bereits alle anderen Körperstellen bedeckt waren, werden diese Stellen heute oft schon für die ersten Tattoos genutzt. Auch wenn sich Tattoos immer mehr in unserer Gesellschaft verbreiten und in Gesellschaftsgruppen und -schichten ankommen, in denen früher diese Art von Körperkunst kaum vorstellbar war, so gibt es dennoch immer noch viele Berufsgruppen, die auf ein eher konservatives Erscheinungsbild Wert legen und ein Tattoo zumindest nicht sichtbar sein sollte. Es kann zum Beispiel schwierig sein bei der Polizei mit sichtbaren Tätowierungen für den Staatsdienst zugelassen zu werden. Auch bei Flugbegleitern, Bankangestellten oder Richtern wird ein möglichst unauffälliger Auftritt erwartet.

Wohin einem das Leben so führt und welchen Beruf man später einmal ausübt, kann natürlich vorher geplant werden, allerdings kann es sein, dass diese Pläne sich im Laufe der Zeit auch wieder ändern. Manchmal kommt es eben anders als man sich das vorgestellt hat. Aber auch wer schon seinen Traumberuf gefunden hat und der berufliche Werdegang dem Gang ins Tattoostudio nicht im Wege steht, sollte dennoch bedenken, dass man sich ruhig Zeit lassen kann und nicht sofort der gesamte Körper und jegliche Stellen mit Tattoos bedeckt sein muss. Tattoos sind Kunst auf der Haut, wie bei einem Kunstwerk braucht es Zeit und Geduld, um es entstehen zu lassen. Jedes Kunstwerk beginnt mit dem ersten Pinselstrich. Dieser Anfang sollte am besten an einer unauffälligen, verdeckbaren Stelle gemacht werden, nach und nach kann man sich dann in aller Ruhe und Gewissenhaft immer weiter vorarbeiten.

Und wenn es doch die falsche Entscheidung war?

Wenn man sich genügend Zeit für die Entscheidung nimmt, welches Motiv, an welcher Stelle bei welchem Tätowierer gemacht werden soll, dann hat man auf jeden Fall lange eine Freude damit und bereut nicht schon sehr bald das eine oder andere Tattoo. Sollte es aber dann doch einmal dazu kommen, dass man trotz aller Überlegungen und Vorsicht ein Tattoo entfernt haben möchte, dann gibt es dank modernster Technologie und medizinischen Fortschritts heute mit der  Laser Tattooentfernung die Möglichkeit dafür. Wie gut und erfolgreich sich ein Tattoo entfernen lässt und wie viele Behandlungen dafür notwendig sein werden, hängt von mehreren unterschiedlichen Faktoren ab. Hier kommt es auf die Stichtiefe und das Alter des Tattoos an, es hängt davon ab, ob es von einem Laien oder einen professionellen Tattoo-Artisten gestochen wurde, auch die Farbe selbst, die Farbzusammensetzung und wie viel Farbe in der Haut ist, beeinflussen das Ergebnis. Eine wichtige Rolle spielen dabei auch der Stoffwechsel und eine sorgsame Pflege und Nachbehandlung. Und, Ihr ahnt es sicher schon, auch hier ist die Körperstelle von großer Bedeutung! Prinzipiell gilt: Je näher sich das Tattoo beim Herzen befindet, desto schneller kann der Körper die vom Laser abgebauten Farbpigmente abtransportieren. Motive an den Händen und Füßen lassen sich deshalb am schwersten entfernen. Aber auch die Entfernung eines Tattoos an diesen Stellen ist möglich! Man sollte dabei nur bedenken, dass die Behandlung insgesamt eventuell mehr Zeit und Geduld in Anspruch nehmen kann.

 

Ich bin gerne für Euch da, um ein im beruflichen Alltag störendes Tattoo zu entfernen und so den Weg zu Eurem Traumberuf frei zu machen. Auch wenn ein im Herzen schon verflossener Name trotzdem noch gestochen scharf und leserlich an einer gut sichtbaren Stelle beim Loslassen hindert oder ein zur damaligen Zeit und Lebenssituation passender Spruch immer wieder den fragenden Blicken anderer ausgesetzt ist. Eine Laser Tattooentfernung kann dabei helfen, sein berufliches Ziel zu erreichen oder loszulassen und bereit zu sein für neue Erfahrungen, Namen und Menschen. Auch hier sollte man sich bewusst sein, dass eine Laser Tattooentfernung nicht einfach schnell einmal ein Tattoo wieder weglöscht. Hierbei handelt es sich um keine delete Taste, sondern um ein medizinisches Verfahren, welches als solches auch gewisse Folgen und Risiken (siehe auch #1) mit sich bringt und viel Zeit und Geduld in Anspruch nimmt.

Für Terminanfragen bitte hier entlang.

Gleich einen
Termin
vereinbaren