Fadenlifting in Wien

Das Altern ist ein natürlicher biologischer Prozess unseres Körpers. Älter werden ist auch schön, denn wir haben dabei viel Zeit zum Leben. Manchmal ist das Altern aber auch weniger schön, beispielsweise wenn es um unser größtes Organ – die Haut – geht. Über die Jahre verliert diese nämlich an Spannkraft und Straffheit. Stattdessen erscheint sich schlaff und es entstehen Falten. Das Gesicht wirkt geknautscht, die Wangen beginnen zu hängen und die Kinnlinie beginnt zu verschwimmen.

Nadel und Faden können Abhilfe schaffen! Mit unserer Fadenlifting Behandlung in Wien besteht die Möglichkeit, ohne große Operation Falten die während des Alterungsprozesses in verschiedenen Körperregionen entstehen auf natürliche Weise zu glätten. Ich mache keine Anti-Aging-Medizin, denn wir alle sollten alt werden und viel erleben dürfen, wir sollten dabei nur nicht alt sein oder alt aussehen.

Ich führe das Fadenlifting zusammen mit anderen ästhetischen Behandlungen in meiner Ordination im TheAurora Ärztehaus im Herzen Wiens durch. Die Behandlung wird in absoluter Wohlfühlatmosphäre im Palais Aurora durchgeführt, wobei der Aufenthalt für Sie so angenehm wie möglich gemacht wird.

Fadenlifting – Was ist das?

Das Fadenlifting ist ein minimalinvasives Verfahren der ästhetischen Medizin. Es kommt zur Straffung der Haut zum Einsatz. Bei der Behandlung werden Polymilchsäure- oder Polydioxane-(PDO)-Fäden schmerzfrei und unkompliziert in die mittlere Schicht der Haut eingezogen, wodurch das schlaffe Gewebe wieder einen straffen und jungen Look bekommt.

Der straffende Effekt der Haut wird durch ein leichtes Zurückziehen des Gewebes erzielt. Zusätzlich wird die Kollagenproduktion angeregt, wodurch die Haut zu mehr Festigkeit gelangen kann. Der eingezogene Faden löst sich nach einigen Monaten vollständig wieder auf, ohne Rückstände zu hinterlassen. Der positive Effekt der dadurch erzielt wird ist, dass die Haut auch nach Auflösung des Fadens für einige Zeit wieder fester und praller wirkt.

Anwendungsbereiche der Behandlung

Die Anwendungsbereiche des Fadenliftings sind vielseitig. Theoretisch können jegliche Bereiche des Körpers mittels Fadenlifting verjüngt und gestrafft werden. Das Anwendungsgebiet des Fadenliftings reicht von der Zornesfalte über die Augenbrauen bis hin zur Straffung von Hängebäckchen. In meiner Ordination in Wien führe ich die Behandlung für folgende Bereiche der Haut durch:

  • Beginnende Erschlaffung der Haut am Dekolleté und am Halsbereich
  • Verschwommene Kinn- und Wangenlinien
  • Weiche Hautpartien an der Unterseite der Oberarme (Trizeps-Region) oder an den Innenseiten der Oberschenkel

Fadenlifting – Der Ablauf

Entscheiden Sie sich für eine Fadenlifting-Behandlung in meiner Ordination in Wien, erfolgt der Ablauf in insgesamt vier Schritten. Zu Anfang steht bei mir immer ein vorbereitendes Beratungsgespräch. Im nächsten Schritt kann je nach Schmerzempfinden vor der eigentlichen Behandlung eine lokale Betäubung folgen. Dann werden im eigentlichen Behandlungsschritt die Fäden mittels einer Spezialnadel in die Haut eingesetzt. Da jeder medizinische Eingriff den Körper ein wenig fordert, ist schließlich eine Nachsorge von Bedeutung, um die Regeneration zu optimieren.

1. Beratendes Vorgespräch

Bevor wir mit der eigentlichen Behandlung in meiner Wiener Ordination starten, bespreche ich mit Ihnen in einem ausführlichen Vorgespräch den Ablauf der Behandlung. Ich erkläre Ihnen mögliche Risiken und Problematiken die auftreten können und wir klären etwaige Fragen. Das Vorgespräch dient auch dazu, dass Sie persönliche Vorstellungen und Wünsche äußern können, auf die ich das Fadenlifting ausrichten kann.

2. Vorbereitung und lokale Betäubung

Um die Faden während der Behandlung in die Haut einzusetzen, kommt eine dünne Spezialnadel zum Einsatz. Es kann zu Schmerzen beim Einstich kommen. Um die Schmerzempfindung zu minimieren und die Fadenlifting-Behandlung so angenehm wie möglich zu gestalten, kann ich im Vorhinein eine betäubende Creme auf die zu behandelnde Hautstelle auftragen. Weitere Narkoseschritte sind für die Behandlung nicht notwendig.

3. Fadenlifting Behandlung

Im dritten Schritt des Ablaufs führe ich die Fadenlifting Behandlung mit Ihnen durch. Bei dieser Behandlung handelt es sich um einen minimalinvasiven medizinischen Eingriff. Das bedeutet, es kommen weder Skalpell, noch andere Operationswerkzeuge während der Behandlung zum Einsatz. Um dem Ziel der Hautverjüngung durch Faltenglättung nahzukommen, werden lediglich sogenannte PDO-Fäden mit Hilfe einer dünnen Spezialnadel in die Haut eingesetzt.

Die Länge und Stärke der eingesetzten Fäden variiert je nach Ihren persönlichen Bedürfnissen. Die Fäden können nach der Behandlung vom Körper vollständig und rückstandsfrei resorbiert werden. Das Ergebnis des Fadenliftings bleibt für insgesamt 12 – 18 Monate sichtbar und bestehen. Ein Vorteil der Behandlung ist, dass sie im Normalfall völlig narbenfrei verläuft.

4. Nachsorge

Die Nachsorge ist von Bedeutung, um die Ergebnisse des Fadenliftings zu verbessern. Unmittelbar nach der Behandlung können leichte Schwellungen, Hämatome und Rötungen auftreten. Ich empfehle Ihnen deshalb die behandelte Hautpartie in den Stunden nach dem Eingriff zu kühlen.

Aufgrund des insgesamt schonenden Eingriffs können Sie nach der Behandlung wie gewohnt Ihrem Alltag weiter nachgehen.

Was Sie nach dem Fadenlifting beachten müssen

Aus langjähriger Erfahrung als behandelnde Ärztin der ästhetischen Medizin empfehle ich nach der Behandlung auf Schwimmen/Baden und Saunabesuche zu verzichten. Ansonsten gibt es bei dieser Behandlung nichts Besonderes zu beachten und sie kann auch zu jeder Jahreszeit durchgeführt werden.

Das Ergebnis des Fadenliftings ist sofort nach der Behandlung sichtbar. Verlassen Sie meine Ordination im neunten Wiener Bezirk, betreten Sie die Straße als neuer, jüngerer Mensch. Die Fäden verbleiben für rund 8 bis 10 Monate im Körper, bis sie endgültig resorbiert werden. Das Ergebnis verbleibt jedoch auch nach dem Verschwinden der Fäden nachhaltig bis zu einer Dauer von 18 Monaten.

Erfahrungen mit Fadenlifting – Das sagen Patienten

Tattooentfernung Erfahrung„Von der raschen Terminvergabe bis hin zur professionellen, schmerzarmen Behandlung in einer tollen Wohlfühlpraxis kann ich Fr. Dr. Hirtler nur wärmstens weiterempfehlen.
Ich komme wieder!“

 

Erfahrungsmäßig ist das Fadenlifting eine schonende medizinische Behandlung mit schnell eintretender und nachhaltig anhaltender Wirkung. Ein weiterer Vorteil ist, dass die PDO-Fäden, die zuerst die Kollagen-Produktion der Haut ankurbeln, im Anschluss vom Körper vollständig resorbiert werden. Hier sind die positiven Erfahrungen und Vorteile des Fadenliftings auf einen Blick:

  • Schnelle, unkomplizierte Behandlung, die sich in den Alltag integrieren lässt
  • Die PDO-Fäden erhöhen die körpereigene Kollagensynthese, was die Haut zusätzlich strafft und regeneriert
  • Die Fäden werden vom Körper vollständig resorbiert, auch danach bleibt ein nachhaltiges Ergebnis bis zu 18 Monaten bestehen
  • Minimal invasives Verfahren ohne Operation und wenig Risiko der Narbenbildung

Komplikationen und Risiken beim Fadenlifting

Wie bei jeder medizinischen Behandlung können auch bei minimalinvasiven Eingriffen Risiken und Nebenwirkungen auftreten. Grundsätzlich tue ich alles dafür, um diese bei meinen Patienten so gering wie möglich zu halten.

Eine Hauptkomplikation beim Fadenlifting sind die Schmerzen, die während der Behandlung auftreten können. Der Einstich der dünnen Spezialnadel wird von jedem Patienten unterschiedlich empfunden. Die Schmerzskala reicht dabei von einem leichten Piksen bis hin zu einem unangenehmen Stechen. Um die Schmerzempfindung zu minimieren, kann ich vor der eigentlichen Behandlung eine betäubende Creme auf die zu behandelnde Hautpartie auftragen.

Weiterhin können nach dem Fadenlifting Schwellungen, Blutergüsse und Rötungen auftreten. Zur Reduzierung dieser empfehle ich meinen Patienten eine ausreichende Kühlung in den Stunden nach der Behandlung vorzunehmen. In seltenen Fällen kann es auch zu Infektionen rund um die Einstichstellen der Nadel kommen.

Die Risiken sind insgesamt als gering zu betrachten. Die Schwellungen, Blutergüsse und Rötungen verschwinden im Normalfall innerhalb von weniger Tagen wieder vollständig. Die Behandlung ist im Allgemeinen als sicher einzustufen, denn es handelt sich um ein schonendes Verfahren mit wenig Risiko der Narbenbildung.

FAQ – Haben Sie noch Fragen?

Woraus bestehen die Fäden?
PDO-Mono-Fäden.
Während die zum Fadenlifting verwendeten Fäden vor einiger Zeit noch aus Gold waren, verwendet die ästhetische Medizin heutzutage Polydioxanone beziehungsweise Polymilchsäure. Das Material hat den Vorteil, dass es nicht wieder entnommen werden muss. Die Fäden lösen sich innerhalb von 10 – 12 Monaten nach dem Einsetzen in die Haut von selbst auf. Zudem fördern sie die Entstehung neuer Kollagenfasern an der Stelle, an der sie eingesetzt wurden.

 

Für wen ist das Fadenlifting geeignet?
Für jeden der vorsorglich seine Haut vor dem Absturz retten möchte. Das Fadenlifting ist generell für jeden Menschen geeignet, der mit beginnender Hauterschlaffungen wie Hängebäckchen oder leichter Faltenbildung zu kämpfen haben. Diese können in der Regel ab dem 25. Lebensjahr auftreten.

 

Welche Besonderheiten weist das Fadenlifting im Vergleich zu anderen Methoden auf?
Injektionsfrei und hautstraffend. Im Vergleich zur Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure oder dem Vampir Lifting, die beides auch schonende Methoden zur Hautverjüngung und –straffung sind, findet keine Injektion statt. Während bei der Faltenunterspritzung Hyaluronsäure injiziert wird, setzt das Vampir Lifting auf Eigenblut. Beim Fadenlifting werden einzig PDO-Fäden mit einer dünnen Nadel in die Haut eingesetzt. Zudem wird die körpereigene Kollagenproduktion stimuliert, was zu einer zusätzlichen Hautfestigkeit führt.

 

Kann es passieren, dass ich meine Haut mit der Behandlung “überlifte”?
Nein. Das Fadenlifting ist im Gegensatz zum klassischen operativen Lifting eine minimalinvasive und schonende ästhetische Behandlung. Die Behandlung setzt auf einen natürlichen Straffungseffekt, der durch das Einsetzen der Fäden in die mittlere Hautschicht erzielt werden soll. Die natürliche, dezente Straffung wird durch die erhöhte Spannkraft im Hautgewebe erzeugt. Der finale Effekt hängt auch von Ihren individuellen Vorstellungen, der verwendeten Anzahl und der Dicke der PDO-Fäden ab.

 

Weitere offene Fragen? Mehr dazu hier.

Fadenlifting Preise – Diese Kosten kommen auf Sie zu

Die Kosten der Fadenlifting Behandlung in meiner Ordination im TheAurora Ärztehaus in Wien errechnen sich aus mehreren Kostenpunkten. Zum einen setzt sich der individuelle Preis aus der Anzahl an Fäden zusammen, die für das von Ihnen persönlich vorgestellte Ergebnis notwendig sind. Zum anderen zählt auch die Arbeitszeit von mir als behandelnde Ärztin mit in den Preis. Das Einsetzen von 10 PDO Mono-Fäden inklusive der gesamten Behandlung an sich, ist ab 400 € verfügbar.

Fadenlifting
Preis pro Fäden

10 PDO Mono-Fäden

400€

20 PDO Mono-Fäden

770€

30 PDO Mono-Fäden

990€

Gleich einen Termin vereinbaren

 

.

Gleich einen
Termin
vereinbaren